Schule


Die Zentgrafenschule (seit 1879 im Frankfurter Stadtteil Seckbach) ist eine drei- bis vierzügige Grundschule mit Vorklasse. Seit 1970 ist sie Ganztagsschule und entspricht mit ihrem 2014 überarbeiteten Konzept dem hessischen Ganztagsprofil 3.

Jeder Jahrgang verfügt über eine Halbtagsklasse, die von Kindern besucht wird, die entweder einen Platz in einem der beiden Seckbacher Horte haben oder am Nachmittag zu Hause betreut werden können. Die Vorklasse wird ebenfalls als Halbtagsklasse geführt. Alle anderen Kinder besuchen eine Ganztagsklasse. Das sind je nach Jahrgang zwischen 66 und 75 Prozent der Schülerinnen und Schüler.

Die Kinder in den Halbtagsklassen haben verpflichtend Unterricht von 8.55 Uhr bis 12.35 Uhr, einmal pro Woche von 8.10 Uhr bis 12.35 Uhr (1. und 2. Klassen). Ab der 3. Klasse haben die Kinder täglich Unterricht von 8.10 Uhr bis 12.35 Uhr. Für den Nachmittag erhalten die Kinder Hausaufgaben.

In den Ganztagsklassen beginnt der Unterricht nach einem offenen Anfang (ab 8.10 Uhr) um 8.30 Uhr und endet um 15.00 Uhr. Danach können die Kinder an offenen oder verbindlichen Angeboten bis 16.30 Uhr teilnehmen. Freitags endet der verpflichtende Unterricht für alle Kinder um 12.35 Uhr. Danach finden Angebote bis 15.00 Uhr statt. In den Ganztagsklassen werden keine Hausaufgaben erteilt. Stattdessen gibt es über den Schultag verteilt Lernzeiten.
Allen Kindern steht morgens ab 7.30 Uhr die Frühbetreuung offen, die in Trägerschaft der KIDs Riederwald stattfindet.

Für die Realisierung der Ganztagsschule ist eine enge Zusammenarbeit aller in der Schule beschäftigten Kräfte notwendig. Neben den ca. 20 Lehrkräften arbeiten zwei Sozialpädagoginnen an der Zentgrafenschule. Darüber hinaus gibt es mehrere Kooperationspartner, von denen der Evangelische Verein für Jugendsozialarbeit die meisten Kräfte stellt. Aber auch Kooperationen mit Sportvereinen (Eintracht Frankfurt, Frankfurt Skyliners) und ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass die Kinder einen abwechslungsreichen, rhythmisierten Schultag haben.

Durch die Kooperation mit dem Evangelischen Verein für Jugendsozialarbeit wird ein Großteil der interessen- und neigungsorientierten Angebote abgedeckt. Es gibt aber auch Lehrkräfte, die AGs am Nachmittag anbieten und Mitarbeiter*innen des Trägervereins, die während des Vormittags im Unterricht anwesend sind.

Ergänzt wird das schulische Angebot durch die „Sternpiloten“, ein sozialpädagogisches Kleinprojekt in Trägerschaft des Vereins Kids Riederwald.

Die Eltern nehmen lebhaft am Schulleben teil und setzen sich für die Belange ihrer Kinder und der Schule engagiert und interessiert ein.

Seit 1999 gibt es einen Förderer- und Freundeskreis (Förderverein), der die Arbeit der Schule unterstützt.

Neben klassenbezogenen Veranstaltungen wie Klassenfesten und Klassenfahrten finden an der Zentgrafenschule regelmäßig größere, schulweite Veranstaltungen statt. Im Rhythmus von drei Jahren gibt es abwechselnd einen Weihnachtsmarkt, eine Projektwoche und ein Sommerfest.