Leitbild


Das ABC der guten Schule

eine Atmosphäre der Achtung, der Anerkennung und der Akzeptanz aufbauen,
die Bedürfnisse aller Beteiligten in all ihrer Besonderheit berücksichtigen,
jedem Charakter sein Charisma zuerkennen,
zum Durchblick drängen,
zu ernsthaften Einsichten einladen,
sich fehlerfreundlich ferhalten,
gelingende Gemeinsamkeit genießen,
zum Helfen herausfordern,
immer wieder Initiativen initiieren,
Ja-Sagern entgegentreten, Nein-Sagern Alternativen anbieten,
zu einem Klima der Kooperation beitragen und Konfrontationen kooperativ kontern,
auf die Lust am Leisten Wert legen und das Loben lieben,
Mitmenschlichkeit mehren,
der Nähe zur Nachbarschaft nachspüren,
auf Offenheit orientieren,
Perspektiven planen,
sich mit der Qualität des Querdenkens quälen,
Räume für Ruhe schaffen,
nach Sinn und auch nach Sinnes-Lust immer wieder suchen,
den Tag leben und das Tagewerk prüfen,
Unterschiede unterstützen und über Unvollkommenheiten nicht unzufrieden sein,
Verantwortung vorleben,
Wahrhaftigkeit wagen und Widersprüchen widersprechen,
sich in XX und in XY einfühlen, die Verschiedenheiten gemeinsam genießen und sie miteinander versöhnen,
Zufriedenheit zeigen und Zuversicht immer wieder zutrauen und zumuten.

(Otto Herz)