Saitenblitz und Bundgewitter


Spannendes Mitmach-Konzert in der Turnhalle der Zentgrafenschule (24. Juni 2014)


Hintergrund

Im Juni 2014 war es wieder soweit: die Kinder der Zentgrafenschule bereiteten sich schon Wochen im Voraus mit viel Spaß und Vorfreude auf ein neues LaternaMusica-Konzert vor. Sie sangen, tupften mit Fingern in die Luft und tanzten elegant zu schneller Flamenco-Musik.

Christoph Ullrich lud die SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern am 24. Juni 2014 zu zwei Mitmachkonzerten „Saitenblitz und Bundgewitter“ in die Turnhalle der Zentgrafenschule (Seckbach) ein. Der lustig klingende Titel verriet allerdings nichts über den Inhalt, dafür aber über die Instrumente, die die Lieder des Stückes wiedergaben: Mit ihm spielten zwei Gitarren des klassischen „Barrios-Gitarren-Quartetts“.

Anders als im Konservatorium war der Bühnenhintergrund sehr einfach und dennoch originell gestaltet. Eine große Leinwand ermöglichte Schattenbilder, die neben den Schauspielern auf der Bühne die musikalische Geschichte veranschaulichten. Gespannt warteten die Zuschauer immer wieder auf neue Szenen und erfreuten sich an der kreativen Umsetzung.


Die Geschichte von Don Quijote und Sancho & Pansa in Wort und Bild

Als die Gitarrenmusik ertönte und das Schattenspiel begann, saß ein Mann (Ch. Ullrich) im Trainingsanzug auf der Bühne. Wie sich herausstellte, war es Don Quijote, der auf der Suche nach seinen beiden Begleitern war.


Er schaute sich um und fragte sich, woher die Gitarrenklänge kamen… Da erschienen langsam zwei Gitarre-spielende Personen aus dem Hintergrund: es waren seine Freunde Sancho und Pansa!


Gemeinsam mit Don Quijote und Herrn Rückert (Musiklehrer der ZGS) bewegten sich die Kinder und Lehrer zu „Asturias“ von I. Albeniz.


Sancho und Pansa wunderten sich sehr über das Aussehen ihres Freundes Don Quijote. Mit Hilfe eines Zauberbuches und Zaubermusik durch die beiden Gitarren verwandelte er sich wieder in den strahlenden Ritter mit Lippen- und Kinnbart zurück.


Don Quijote und Sancho & Pansa animierten die Zuschauer zum Mitmachen.


Nun brechen die drei Freunde – zusammen mit Pferd Rosinante – endlich zum Abenteuer auf. Alle Kinder singen das „Reiselied“ mit, wobei Sancho mit einer Konzert-Gitarre und Pansa mit einer kleineren Gitarre musizieren.


Sie kamen in ein Dorf, dessen Bewohner große Angst vor einem bösen Drachen hatten.
Sie gingen in seine düstere Höhle…


…und kämpften mit ihm. Sie besiegten den Drachen mit dem Zauber der Musik.


Aus Freude über den lieben Drachen tanzten nun auch die Bewohner der Stadt (2b, 1b+2c). Sie mussten nie wieder Angst mehr vor dem Drachen haben.


Zum Schluss überraschten uns Sancho und Pansa noch mit einer sehr außergewöhnlichen Zugabe. Sie spielten zu zweit auf EINER Gitarre! Großes Lob an die beiden!

Ella (VK) und Debbi (4c) halfen den beiden dabei und hatten die große Ehre, die Noten zu halten.


Unseren großen Dank für das unvergessliche Konzert übermittelten wir durch:den „Zentgrafen-Dankeschön-Rap“ (gesungen von Herrn Rückert mit Schülern der Klassen 1b und 3c sowie dem Publikum),ein Fotoalbum des letzten LaternaMusica-Konzerts „Schuberts Winterreise für Kinder“ im Januar (gestaltet von der Klasse 1b) und sommerliche Sonnenblumen für die drei großartigen Musiker.


Kommt bitte bald wieder zu uns!